ein Bild

   
 
  Emirat Sharjah
 
 
 
 
 
 
 

 الشارقة (arab.)

Schardscha

Landesflagge

ein Bild

Basisdaten

Emirat:

Schardscha

Geografische Lage:

Koordinaten: 25° 21' N, 55° 26' O25° 21' N, 55° 26' O

Einwohner:

699.000 (2006)

Fläche:

2.590 km²

Bevölkerungsdichte::

269,9 Einwohner je km²

Höhe:

xxx m

Zeitzone:

UTC +4 Std.

Postleitzahl:

nicht in Gebrauch

Vorwahl:

(+971) 6

Webseite:

www.sharjah.org

 

Schardscha (arabisch: الشارقة‎ hocharabische Aussprache asch-Schāriqa, lokal asch-Schārdscha; alternative Schreibweise Shariqah, engl. Sharjah) ist eines der sieben Emirate der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE).

Schardscha besteht aus fünf Teilterritorien, von denen das bei weitem größte mit der gleichnamigen Hauptstadt am persischen Golf liegt und das Teilstück Adschmans, auf dem dessen Hauptstadt liegt, landseitig völlig umschließt. Die vier weiteren etwa gleich großen Teilstücke liegen an der Ostküste am Golf von Oman. Drei davon haben einen direkten Zugang zum Meer und heißen von Norden nach Süden Dibba al-Husn, Khur Fakkan (خور فكان‎) und Kalba. Ein Teilstück liegt im Hinterland und schließt an einem Verbindungspunkt an das südlichste dieser drei Territorien an.

Schardscha ist insgesamt 2.590 km² groß, was 3,3 % der Landfläche der VAE entspricht.

Schardscha war bis Mitte der 1950er Jahre das bedeutendste Emirat der VAE, konnte aber wegen der vergleichsweise geringen Erdöl-Vorkommen nicht mit dem Wachstum Abu-Dhabis und Dubais mithalten. Heute ist Schardscha mit etwa 699.000 Einwohnern (Schätzung 2006) das von der Einwohnerzahl her drittgrößte Emirat. Viele Einwohner arbeiten in Dubai, wohnen allerdings der geringeren Miete wegen in Schardscha. Dies hat große Verkehrsprobleme auf den Straßen morgens und abends zur Folge. Herrscher ist seit 1972 Sultan bin Muhammad Al-Qasimi (سلطان بن محمد القاسمي‎).

Am 2. Dezember 1971 entlässt Großbritannien die ehemaligen Trucial States, zu denen auch Schardscha gehört, in die Unabhängigkeit. Unter Führung von Abu Dhabi werden die Vereinigten Arabischen Emirate aus den ehemaligen Trucial States - Abu Dhabi, Dubai, Schardscha, Adschman, Umm al-Qaiwain und Fudschaira - gegründet. Am 10. Februar 1972 tritt dann auch Ra's al-Chaima als siebenter und letzter ehemaliger Trucial State der Föderation bei.

Die Hauptstadt Schardscha-Stadt (مدينة الشارقة‎) am Persischen Golf wächst ständig und hat nun etwa 250.000 Einwohner. Sie beherbergt die wichtigsten Verwaltungs- und Handelszentren und hat darüber hinaus eine Reihe recht beeindruckender Projekte zur Erhaltung der einheimischen Traditionen und Kultur einschließlich mehrerer Museen. Im Bereich der sogenannten Heritage Area sind noch relativ viele Bauten im traditionellem islamischen Stil erhalten. Bauliche Wahrzeichen sind die beiden überdachten Suks in islamischem Stil. Die Stadt ist auch für ihre vielen schönen Moscheen bekannt.

Der Flughafen Schardscha, der u. a. von lokalen Billigfluglinien genutzt wird, sowie der Hafen Bur Khalid, verbinden die Stadt mit den Nachbarländern und den anderen Emiraten. Der Flughafen wird auch durch die Lufthansa Cargo als Drehscheibe für den vorderasiatischen Raum genutzt.

Schardscha gilt als das konservativste Emirat, da ein strenges Alkoholverbot auch für Ausländer besteht. Des Weiteren sind Kleidungsvorschriften für die Öffentlichkeit festgelegt, z. B. ist bei Frauen bauchfreie Kleidung nicht statthaft. Ein Nichtbeachten hat eine Verwarnung und bei fortgesetztem Verstoß eine Geld- und unter Umständen gar eine Haftstrafe zur Folge.

Schardscha hat auch wichtige Oasengebiete, deren bekanntestes Dhaid ist, wo eine weite Palette von Früchten und Gemüse angebaut wird.

Mit Khur Fakkan hat Schardscha auch einen wichtigen Hafen an der Ostküste. Des Weiteren gehören zwei weit von der Küste entfernte Inseln zu Schardscha: Abu Musa, seit 1992 vom Iran besetzt, und Sir Abu Nu'air.

Seit 1993 findet dort die Sharjah Biennale statt.

Quelle: Wikipedia 

 

 

 
  Gesamt waren schon 35042 Besucher (71234 Hits) hier!