ein Bild

   
 
  Wirtschaft und Handel
 

 

Wirtschaft
Allgemeines
Das Bruttoinlandprodukt(BIP) wuchs 2005 um 4,2 %. Ausländische Investitionen gingen unter anderem aufgrund von Korruption dramatisch zurück (2003: – 35,6 %). Zwischen 1999 und  2002 lag der Anteil der Staatsausgaben für das Gesundheitswesen bei 6 %, für das Bildungswesen bei 20 % und für das Militär bei 5 %. Die Arbeitslosenquote lag 2006 bei 13,9 %, die Inflationsrate bei 4,5 %.
Landwirtschaft
Etwa 50 % der Landesfläche werden für intensive Landwirtschaft genutzt. 19 % der Beschäftigten arbeiteten 2005 in der Landwirtschaft, die einen Anteil von 12 % am BIP ausmachte. Im nördlichen Landesteil werden vor allem Getreide (Weizen, Gerste), Zitrusfrüchte und Gemüse angebaut sowie Rinder gehalten. Charakteristisch sind die ausgedehnten Olivenkulturen; Tunesien ist einer der bedeutendsten Exporteure von Olivenöl. Bedeutend ist auch der Weinbau. Im Süden gibt es vereinzelt Oasenwirtschaft und extensive Viehzucht (Schafe, Ziegen).
Bodenschätze, Energie, Industrie
Die wichtigsten Bodenschätze sind Erdöl, Gold, Erdgas sowie Phosphate, die in zunehmendem Maße zu Phosphorsäure und Düngemitteln verarbeitet werden. Die Energieversorgung beruht auf den heimischen Brennstoffen. Führende Industriezweige sind die Textil- und Lederbranche, Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie chemische Industrie. Der Industriesektor machte 2005 29 % am BIP aus und 32 % aller Erwerbstätigen sind hier beschäftigt.
Verkehr, Tourismus
Das Straßennetz (rund 29.000 km) ist zu 60 % befestigt und konzentriert sich wie das Eisenbahnnetz (2.200 km) auf den Norden. Internationale Flughäfen liegen bei Tunis, Al Munastir (Monastir) und auf der Insel Djerba. Der Tourismus hat sich seit Anfang der 1970er Jahre zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickelt. 2005 rund 6,5 Mio. Auslandsgäste suchen in den Küstenorten wie Hammamet,  Nabeul, Sousse und Port El Kantaoui, Monastir, sowie der Insel Djerba Erholung. Von hier aus werden die Wüste Sahara im Süden erkundet oder archäologische Fundstellen wie Karthago, nahe der im Norden des Landes gelegenen Hauptstadt Tunis, besichtigt. 49 % aller Erwerbstätigen sind im Dienstleistungssektor beschäftigt, der 60 % am BIP ausmacht.
Handel
Eingeführt wurden 2006 Waren im Wert von insgesamt 14,9 Mrd. US-$, und zwar zu 30 % Roh- und Halbwaren, 27 % Konsumgüter, 20 % Investitionsgüter, 17 % Energie und 6 % Lebensmittel zu 23 % aus Frankreich, 19 % Italien, 8 % Deutschland, 6 % GUS-Staaten, 5 % Libyen, 5 % Spanien und 3 % den USA.
Ausgeführt wurden Waren im Wert von insgesamt 11,5 Mrd. US-$, und zwar zu 33 % Textilien und Schuhe, 15 % Energie, 11 % Agrarprodukte und Lebensmittel und 11 % Phosphate und chemische Produkte zu 32 % nach Frankreich, 22 % Italien, 8 % Deutschland, 6 % Spanien, 5 % Libyen und 3 % Großbritannien, 2 % Belgien und 2 % Niederlande.
 
 
  Gesamt waren schon 35042 Besucher (71214 Hits) hier!